Weitere Videos:

Dandan-Nudeln mit Tofu, Shiitake, Pak-Choi und Chili-Öl

Biangbiang-Nudeln selber machen

Schwierigkeitsgrad:
Kosten:
veggie vegan
Rezeptinfo

Zutaten für 4 Portionen

pro Portion: 1088 kJ, 260 kcal, 38 g Kohlenhydrate, 5 g Eiweiß, 111 g Fett, 0 mg Cholesterin, 1,4 g Ballaststoffe

Zutaten
Menge
  • 3-5 EL Rapsöl
  • 1 TL Salz
  • 100 g Wasser
  • 200 g Weizenmehl
Dandan-Nudeln

Biangbiang-Nudeln sind eine spezielle Nudelsorte aus China, die auch super einfach selber gemacht sind. Wir haben die Biangbiang-Nudeln für unsere selbstgemachten Dandan-Nudeln gemacht und die Kombination aus den frischen Nudeln, der würzigen Soße und dem knackigen Topping schmeckt wirklich unglaublich lecker! Unsere Biangbiang-Nudeln bestehen aus Weizenmehl, Wasser, Salz und Rapsöl! Die Nudeln müssen nicht unglaublich lange geknetet werden, brauchen dafür aber eine etwas längere Ruhezeit. Nach der Ruhezeit muss man den Teig der Biangbiang-Nudeln nur noch kurz schlagen und ziehen und dann können die Nudeln auch schon gekocht werden. Also nichts wie ran an den Teig und los geht's!

  1. Step 1: Für die Biangbiang-Nudeln löst du zuerst das Salz im Wasser auf. Dann das Mehl in eine Schüssel geben und schluckweise unter konstantem Rühren das Wasser hinzugeben. Der Teig sollte noch nicht geknetet werden, sondern nur gerade so vermengt werden. Den Teig für ca. 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Step 2: Nach der Ruhezeit kannst du den Teig für ca. 2 bis 4 Minuten durchkneten, bis der Nudelteig geschmeidig wird. Den Teig zu einer Kugel formen, die Unterseite andrücken und über die Arbeitsplatte schieben, damit eine Oberflächenspannung auf dem Teig entsteht. Das wiederholst du ca. 10 Mal aus verschiedenen Richtungen.
  3. Step 3: Jetzt kannst du das Öl in eine große Schüssel füllen. Dann den Teig zu einer Wurst rollen und in 4 gleiche Teile zerteilen. Die Teigstücke wie zuvor mit Druck über die Arbeitsplatte schieben und anschließend wieder zu einer Wurst rollen. Nun kannst du die Teigstücke in die Schüssel legen und gut einölen. Den Teig nochmals für mindestens 2 Stunden ruhen lassen.
  4. Step 4: Anschließend kannst du einen Topf mit Wasser aufstellen und das Wasser zum Kochen bringen. Eine zweite Schüssel mit kaltem Wasser bereitstellen. Ein Teigstück aus der Schüssel nehmen und etwas in die Breite und Länge ausrollen (in etwa Essstäbchen lang). Dann die Mitte mit einem Essstäbchen oder Kochlöffel eindrücken. Jetzt die beiden Enden des Teiges in die Hand nehmen und diesen auseinanderziehen. Dabei schlägst du den Teig schnell ca. 10 Mal auf die Arbeitsplatte.
  5. Step 5: Dann in die Mitte der Teigstücke greifen und die Nudeln auseinanderreißen. Die Nudeln kannst du direkt ins heiße Wasser geben und für 1 - 2 Minuten kochen. Währenddessen kannst du die restlichen Teigstücke genauso verarbeiten. Die Nudeln nach der Garzeit im kalten Wasser abschrecken.
Italienische Nudeln selbermachen
Mehr Nudelrezepte:

Du hast nach den Biangbiang-Nudeln Lust noch andere Nudeln selber zu machen? Dann probiere doch mal unsere selbstgemachten italienischen Nudeln aus!

Rezeptinfo

Zutaten für 4 Portionen

pro Portion: 7691 kJ, 1837 kcal, 99 g Kohlenhydrate, 24 g Eiweiß, 159 g Fett, 66 mg Cholesterin, 16 g Ballaststoffe

Zutaten
Für das Chili-Öl:
  • 50 g  klassische Chiliflocken (auch mit Samen)
  • 1  Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 1 Stück Ingwer
  • 1  schwarzer Kardamom
  • 1 TL  Fenchelsamen
  • 2  Lorbeerblätter
  • 100 g  Koreanische Chiliflocken (z.B. für Kimchi)
  • 1 TL  Szechuanpfefferkörner
  • 2-3 TL  Paprikapulver, edelsüß
  • 500 ml  Erdnussöl
  • 5-10  Nelken
Für die Soße:
  • 3 EL  Sojasoße
  • 1 EL  Wasser
  • 1/2 EL  weißer Reisessig
  • 3 EL  Chili-Öl
  • 1 EL  Ahornsirup
  • 1/2 EL  Balsamico
  • 5 EL  helles Tahin
  • 1 TL Szechuanpfefferkörner
  • 1 EL  Zucker
Für das Topping:
  • 1 TL  geriebener Knoblauch
  • 1 TL Ingwer
  • 1/2 Tofu
  • 1/2  Kohlrabi
  • 2  Frühlingszwiebel
  • 1-2 EL  Pflanzenöl
  • 2 TL  Speisestärke
  • 3 EL  Sojasoße
  • 4  getrocknete Shiitake
  • 1 TL  Sesamöl
  • 1 TL  weißer Sesam
  • 1  Pak-Choi
  •  schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 TL schwarzer Sesam
  •  Salz
  • 3 EL  Wasser
  • 300 g  Biang-Biang-Nudeln oder dünne Spaghetti
Dandan-Nudeln

Dandan-Nudeln sind ein Gericht aus der chinesischen Sichuan-Küche und sollten unbedingt einmal von dir nachgemacht werden! Für unsere Dandan-Nudeln bereiten wir sogar das Chili-Öl aus Chiliflocken, Erdnussöl, Ingwer und vielen anderen Gewürzen selber zu. Bei dem Topping für die Dandan-Nudeln haben wir uns für eine etwas ausgefallenere Variante entschieden. Denn bei uns gibt es Dandan-Nudeln mit Tofu, Kohlrabi, Shiitake-Pilzen, Pak-Choi und Frühlingszwiebeln. Eine leckere Soße aus Szechuanpfeffer, Tahin, Sojasoße, Reisessig, Ahornsirup und chili-Öl darf bei unseren Dandan-Nudeln natürlich auch nicht fehlen! Probiere unsere selbstgemachten Dandan-Nudeln unbedingt einmal zuhause aus! Die Zubereitung dauert zwar etwas länger, aber die einzelnen Komponenten sorgen garantiert für ein echtes Geschmackerlebnis auf deinem Teller! Worauf wartest du noch? Teste die Dandan-Nudeln direkt aus!

  1. Step 1: Für das Chili-Öl gibst du zuerst die beiden Chilliflocken und das Paprikapulver in eine feuerfeste Schüssel und vermengst beides miteinander. Die Gewürze kuppelförmig in der Schüssel verteilen. Das Öl in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze aufheizen. Alle restlichen Zutaten für das Öl dazugeben. Sobald die Lorbeerblätter dunkel werden, holst du die Gewürze mit einer Schöpfkelle wieder aus dem Öl. Dann das Öl stark erhitzen.
  2. Step 2: Jetzt kannst du das Öl durch ein feines Sieb gießen und gibst 1/3 des heißen Öls zu den Chiliflocken und dem Paprikapulver. Dann das restliche Öl etwas abkühlen lassen und das nächste Drittel hinzugeben. Das Öl nochmals abkühlen lassen und das letzte Drittel dazugeben. Die Schüssel abdecken und das Chili-Öl für mindestens 6 Stunden am besten über Nacht durchziehen lassen. Das fertige Öl durch ein Sieb geben und damit die Chilliflocken herausnehmen.
  3. Step 3: Anschließend kannst du die Dandan-Soße zubereiten. Dazu den Szechuanpfeffer kurz in einer Pfanne oder Topf rösten und anschließend in einen Mörser geben und zermahlen. Das Tahin zusammen mit dem Chili-Öl und dem gemahlenen Szechuan Pfeffer in eine Schüssel geben. Jetzt gibst du die Sojasoße, das Wasser, den Reisessig, den Zucker und den Ahornsirup in einen Topf und erwärmst das Ganze kurz, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Den Topfinhalt zum Tahin geben und alles gut verrühren. Wenn man die Soße noch flüssiger haben will noch 1-2 EL zusätzliches Wasser dazugeben.
  4. Step 4: Nun kannst du die Toppings für die Dandan-Nudeln vorbereiten. Dazu etwas Wasser aufkochen und über die Shiitake zum Einweichen geben. Nach 10 Minuten die Pilze herausholen, etwas ausdrücken und grob würfeln. Den Kohlrabi kannst du schälen und in feine Würfel schneiden. Eine Pfanne mit Öl erhitzen und den Kohlrabi darin für 1 bis 2 Minuten anbraten. Dann kannst du die Pilze dazugeben und den Tofu reinkrümeln. Den Knoblauch schälen und mit dem Ingwer direkt in die Pfanne reiben. Die Sojasoße, Wasser, Sesamöl und Stärke in ein Glas geben, gut vermengen und ebenfalls in die Pfanne geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Step 5: Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Den Pak-Choi kannst du vierteln, mit kochendem Wasser übergießen und nach 2 bis 3 Minuten kalt abschrecken. Die Spaghetti nach Packungsanweisung garen oder die selbstgemachten Biang-Biang-Nudeln kurz in warmen Wasser erwärmen.
  6. Step 6: Jetzt kannst du die Dandan-Nudeln anrichten. Dazu eine Schüssel nehmen und 2 - 3 TL der Soße auf dem Boden verteilen. Eine Portion Nudeln draufgeben und wieder etwas Soße und/oder Chili-Öl dazugeben. Das Topping ebenfalls auf den Nudeln verteilen, 1/4 Pak-Choi auflegen und mit Frühlingszwiebeln, Sesam und dem geriebenen Sezchuanpfeffer dekorieren.
Gebratene Nudeln mit Spiegelei & Räuchertofu
Mehr leckere Nudelgerichte:

Du fandest unsere Dandan-Nudeln so lecker, dass du direkt noch ein anderesNudelgericht ausprobieren willst? Dann mach doch mal unsere gebratenen Reisnudeln nach!