Torta della Nonna mit Puddingcreme und Pinienkernen

Italienischer Mürbeteig-Kuchen mit Vanillepudding

Schwierigkeitsgrad:
Kosten:
veggie
Rezeptinfo

Zutaten für 12 Portionen

pro Portion: 1930 kJ, 461 kcal, 65 g Kohlenhydrate, 9,7 g Eiweiß, 19 g Fett, 157 mg Cholesterin, 1,4 g Ballaststoffe

Zutaten
Für den Teig:
  • 1  Tarteform
  • 150 g  Zucker
  • 400 g  Mehl
  • 180 g  kalte Butter
  •  Salz
  • 1 Päckchen  Vanillezucker
  • 2  Eier
  • 1  unbehandelte Orange
Für den Pudding:
  •  Puderzucker
  • 4  Eier
  • 1  Vanilleschote
  • 700 ml  Milch
  • 200 g  Zucker
  • 25 g  Mehl
  • 20 g  Pinienkerne
  • 30 g  Speisestärke
Torta-della-Nonna

Torta della Nonna heißt übersetzt „Großmutters Kuchen“ und wir finden, dass der Name richtig gut zu diesem italienischen Klassiker passt, denn frisch gebackene Kuchen von Oma sind einfach die Besten, oder? Für die Torta della Nonna muss zunächst der Mürbeteig vorbereitet werden, der anschließend ausgerollt und in eine Tarteform gelegt wird. Gefüllt wird die Torta della Nonna dann mit einer selbstgemachten Vanillepuddingcreme. Für den besonderen Crunch-Effekt kommt nun noch eine Schicht des Mürbeteigs auf die Puddingmasse der Torta della Nonna und wird mit Pinienkernen bestreut. Nachdem die Torta della Nonna ausgekühlt ist, wird der duftende Kuchen nur noch mit Puderzucker getoppt und schon kannst du ein Stück genießen. Versetze dich mit dieser leckeren Torta della Nonna direkt nach Italien und probiere das Rezept unbedingt einmal aus! So einfach geht’s:

  1. Step 1: Das Mehl mit dem Vanillezucker, der Butter und einer Prise Salz mischen und auf eine glatte Arbeitsfläche geben. Die Mehlmischung etwas anhäufen und in die Mitte eine Kuhle drücken. Dann kannst du in die Kuhle zwei Eier geben und den Abrieb einer Orange. Die kalte Butter in kleinen Stücken dazugeben und mit einer Gabel die Eier vorsichtig mit dem Mehl vermischen. Nun kannst du den gesamten Teig verkneten, in Frischhaltefolie einwickeln und für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Step 2: Während der Teig im Kühlschrank ruht, eine Tarteform mit Butter einpinseln und mit Mehl bestäuben. Dann kannst du schonmal den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Milch mit dem Mark der Vanilleschote, Zucker und einem kleinen Schalenstück der Orange erwärmen. Dabei solltest du aufpassen, dass die Milch nicht anfängt zu kochen. Nun vermengst du das Mehl mit der Speisestärke in einer extra Schüssel. Dann ein bisschen Milch dazugeben und gut verrühren. Die Mischung zusammen mit den Eiern ebenfalls in den Topf geben und alles unter Rühren aufkochen lassen, bis die Masse eine Pudding-Konsistenz erreicht hat.
  3. Step 3: 2/3 des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Den Teig etwas größer als die Tarteform ausschneiden und den Teig in die Form legen. Dann kannst du den Teig an den Rändern hochziehen und den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Nun die Puddingmasse in die Form gießen.
  4. Step 4: Den restlichen Teig wieder etwas größer als die Form ausrollen, ausschneiden und als Deckel auf den Pudding legen. Dann kannst du den Teig leicht andrücken und den Deckel vorsichtig mit der Gabel einstechen damit der Kuchen im Ofen nicht aufplatzt. Die Torta della Nonna mit Pinienkernen bestreuen und für ca. 45 Minuten backen. Damit der Kuchen nicht zu braun wird, kannst du diesen nach ca. 30 Minuten mit Alufolie abdecken.
  5. Step 5: Nach dem Backen, die Tarte auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.
Leckere Salzkaramell-Tarte mit Schokoladentopping
Mehr Süßes aus der Tarteform:

Du konntest von der Torta della Nonna nicht genug bekommen? Dann musst du unbedingt auch mal unsere leckere Salzkaramell-Tarte ausprobieren!