Erbsen-Guacamole mit selbstgemachten Tortilla-Chips

Selbstgemachte Tortilla-Chips aus Maismehl

Schwierigkeitsgrad:
Kosten:
veggie laktosefrei vegan
Rezeptinfo

Zutaten für 4 Portionen

pro Portion: 2884 kJ, 689 kcal, 76 g Kohlenhydrate, 9,2 g Eiweiß, 42 g Fett, 1,2 mg Cholesterin, 6,9 g Ballaststoffe

Zutaten
Menge
  •  Öl zum Frittieren
  • 250 g  Maismehl
  • 1/2 TL  Salz
  • 6 EL  Pflanzenöl
  • 150 - 250 ml  lauwarmes Wasser
  • 150 g Weizenmehl
  • 1 Prise  Paprikapulver
  • 1/2 TL  Backpulver
Erbsen-Guacamole

Tortilla-Chips sind nicht nur richtig lecker und vielseitig kombinierbar, sondern auch viel leichter selber gemacht, als du vielleicht vermutest. Deshalb zeigen wir dir, wie du Tortilla-Chips ganz einfach zuhause ohne spezielle Küchengeräte selber machen kannst! Der Teig für unsere Tortilla-Chips besteht aus Mais- und Weizenmehl, Salz, Backpulver und Öl. Dieser wird nach kurzer Ruhezeit ausgerollt und kurz angebraten, bevor die Dreiecke dann in einem Topf mit Öl frittiert werden können. Eine Gewürzmischung aus Salz, Pfeffer und Paprikapulver wird natürlich auch noch auf unsere Tortilla-Chips gestreut. Probiere unsere selbstgemachten Tortilla-Chips unbedingt einmal selbst aus! Das Rezept ist wirklich richtig einfach!

  1. Step 1: Zuerst kannst du den Teig für die Tortilla-Chips vorbereiten. Dazu beide Mehlsorten, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermengen. 4 EL Öl dazugeben und das Wasser schluckweise hinzugeben. Der Teig sollte dabei „grifffest“ vermengt werden, ähnlich wie eine Knetmasse. Dann kannst du den Teig für 10 - 20 Minuten ruhen lassen.
  2. Step 2: Jetzt kannst du den Teig zu einer Rolle formen und in 8 gleiche Stücke teilen. Die einzelnen Teigstücke zwischen zwei Backpapierblättern etwa 2mm dick und rund ausrollen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Teigfladen 2-3 Minuten anbraten und auf einen Teller mit Küchenpapier ablegen. Danach die Fladen in Dreiecke schneiden.
  3. Step 3: Einen Wok oder Topf mit Öl erhitzen. Dann die Tortilla-Chips hineingeben, frittieren und anschließend auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen. Die Tortilla-Chips mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und zusammen mit der Erbsen-Guacamole servieren.
Tortilla-Wraps
Mehr Tortilla-Rezepte:

Du hast die selbstgemachten Tortilla-Chips schon ausprobiert und hast Lust auf ein anderes Tortilla-Rezept? Dann probiere unbedingt unsere leckeren Tortilla-Wraps aus!

Rezeptinfo

Zutaten für 4 Portionen

pro Portion: 389 kJ, 93 kcal, 15 g Kohlenhydrate, 5,8 g Eiweiß, 2,9 g Fett, 0 mg Cholesterin, 0 g Ballaststoffe

Zutaten
Menge
  • 1-2  Schalotten
  • 6  Cherry-Tomaten
  • 1/4 TL  Zitronenabrieb
  • 1  rote Chilli
  • 250g  TK-Erbsen
  • 2 TL  helles Tahin
  • 1  Knoblauchzehe
  •  schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Handvoll  frischer Koriander
  • 1/4  Zitrone
  •  Salz
  • 1/4 TL  geriebener Ingwer
Erbsen-Guacamole

Guacamole aus Avocado ist schon lange ein super beliebter Dip für Tortilla-Chips, aber hast du schonmal eine Erbsen-Guacamole probiert? Die Erbsen-Guacamole wird oft auch als Peacamole bezeichnet und schmeckt garantiert genauso lecker wie das Original! Für die Erbsen-Guacamole werden einfach Erbsen gekocht und zusammen mit Tahin, Knoblauch, Ingwer, Zitronensaft und Koriander püriert. Zu der Peacamole kommen dann noch gehackte Schalotten und Cherry-Tomaten und das Ganze wird zum Schluss noch mit Chilli und Koriander getoppt. Du hast Lust das Rezept für unsere Erbsen-Guacamole direkt auszuprobieren? Na dann los, so einfach geht’s:

  1. Step 1: Für die Erbsen-Guacamole zuerst etwas Salzwasser in einem Topf erhitzen und die Erbsen im kochenden Wasser für 5-7 Minuten garen. Danach die Erbsen abgießen und abschrecken.
  2. Step 2: Dann gibst du die Erbsen zusammen mit Tahini, Pfeffer, Salz, Knoblauch, Ingwer, Zitronensaft und -abrieb und dem Großteil des Korianders in ein hohes Gefäß und pürierst das Ganze bis es die typische Konsistenz einer Guacamole erreicht hat.
  3. Step 3: Nun die Schalotten und den restlichen Koriander fein hacken. Die Cherry-Tomaten fein würfeln und die Chilli in feine Ringe schneiden. Die Schalotten und Cherry-Tomaten zur Erbsen-Guacamole geben, vermengen und in ein passendes Gefäß geben, dann mit Chilli und Koriander dekorieren.
Guacamole selbstgemacht
Guacamole ganz klassisch:

Du hast unsere Erbsen-Guacamole schon aufgegessen und hast Lust dich auch mal an der klassischen Variante zu versuchen? Dann mache doch direkt unsere Avocado-Guacamole nach!